Kreisoberliga: Oberlungwitzer SV - SG Motor Thurm 5:0 (2:0)

Westsachsenliga: OSV lässt Schlusslicht keine Chance

In der Fußball-Westsachsenliga hat der Oberlungwitzer SV einen klaren Sieg eingefahren. Er kletterte auf Platz zwei.

erschienen am 28.05.2018

Oberlungwitz. Mit einer souveränen Vorstellung hat der Oberlungwitzer SV gegen das Tabellenschlusslicht SG Motor Thurm mit 5:0 gewonnen und sich damit den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Westsachsenliga gesichert.

Von Beginn an agierte der OSV aggressiv und setzte die Thurmer frühzeitig unter Druck. Damit kam der Gastgeber nicht zurecht und spielte viele Fehlpässe oder Pässe in das Aus. Nach einer schönen Kombination über Kai Wüstner verwandelte Stefan Rücker zum 1:0 bereits in der 7. Minute. Auch danach konnten die Oberlungwitzer den Druck weiter aufrecht erhalten und nach einem Eckball im vierten Nachsetzen durch Kai Wüstner die Führung ausbauen (39.).

Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause, aus der die Gäste besser gekommen sind. Thurm schaffte es die ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte gut mitzuspielen und erarbeitete sich auch Chancen. Doch aus denen konnten die Thurmer kein Kapital schlagen. Mit zunehmender Spieldauer hatte der OSV wieder mehr Ballbesitz und erzielte das 3:0 nach einem berechtigten Foulelfmeter. Michel Weiß verwandelte in der 68. Minute sicher. Danach war der Widerstand der Gäste gebrochen und nur vier Minuten später erhöhte Andreas Rottluff mit einem straffen Schuss von der Strafraumgrenze zum 4:0. Anschließend hatte Thurm die beste Chance im ganzen Spiel, doch der OSV Torhüter Falk Horn parierte den Schuss in großer Manier. Weitere gute Möglichkeiten ließ der Oberlungwitzer SV dann noch reihenweise liegen. Zwei Minuten vor Schluss nutzten die Gastgeber dann noch eine Möglichkeit durch Alexander Wilkerling zum Endstand. (bene)

Statistik Torfolge: 1:0 Rücker (7.),2:0 Wüstner (39.), 3:0 Weiß (68.), 4:0 Rottluff (72.), 5:0 Wilkerling (88.). Schiedsrichter: Döhring (Empor Glauchau). Zuschauer: 60

 

Die Oberlungwitzer fackelten nicht lange. Bereits in der 7. Minute gingen sie durch Stefan Rücker (links) in Führung. 

Foto: Andreas Kretschel