Kontaktdaten

Oberlungwitzer Sportverein eV

Geschäftsführerin: Petra Freitag

Erlbacher Straße 19, 09353 Oberlungwitz

Tel./Fax 03723 - 700 172

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten: Dienstag nach telefonischer Absprache, Donnerstag 16:00 - 19:30 Uhr

Ansprechpartner der Abteilungen

Abteilung Abteilungsleiter E-Mail
Fussball Marcel Irmscher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Handball Steffen Kiesewetter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tennis Torsten Schmidt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Turnen Uwe Irmscher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kegeln Jens Stefan Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Billard Frank Bauerfeind Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Popgymnastik Ramona Kretzschmar Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
allg. Sportgruppen Klaus Wawra Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kontaktinfos
Donnerstag, 24 Oktober 2019

Oberlungwitzer SV - SG Handwerk Rabenstein 2:4

  • Veröffentlicht: Sonntag, 11. August 2019 20:15
  • Geschrieben von Kai Wuestner

Oberlungwitzer SV - SG Handwerk Rabenstein 2:4

Schade, da war mehr drin! Wir müssen uns in einem rassigen Spiel der SG Handwerk Rabenstein mit 2:4 geschlagen geben. Ohne großes Abtasten entwickelte sich schnell vor knapp 100 Zuschauern ein interessantes Fußballspiel. Nach nur 9 Minuten erkannte Delling, dass Torhüter Falk Horn etwas zu weit vor seinem Kasten stand und zog aus 25 Metern ab. Die Bogenlampe senkte sich ins OSV-Gehäuse. Unbeeindruckt davon setzten die Oberlungwitzer ihr Spiel fort und kamen ebenfalls zu einigen Torchancen. In der 19.Minute pfiff der starke Schiedsrichter P.Kremer einen Elfmeter für den OSV, der allerdings verschossen wurde. Die Trauer hielt aber nur kurz an, denn die nachfolgende Ecke köpfte Andreas Rottluff zum verdienten 1:1 Ausgleich ein. Nur ein paar Minuten später behauptete Pierre Grabandt den Ball gegen 2 Rabensteiner, spielte auf Stefan Rücker raus, der in der Mitte Nils Leuschner völlig freistehend anflankte. Nils ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und nickte ein. Im Folgenden entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem der OSV immer wieder Nadelstiche nach vorn setzen konnten. Bei einer etwas zielstrebigeren Chancenverwertung hätten sich die Randchemnitzer nicht über ein drittes Tor beschweren können. Kurz vor dem Seitenwechsel steckte Delling klasse auf Ströhle durch, der den Ball ins kurze Eck trocken verwandelte. Auch beim zweiten Tor von Delling mussten die Lungwitzer Lehrgeld zahlen. Nach Flanke von Fischer schoss er das dritte Kopfballtor am heutigen Tag. Ab der 60. Minute drückten die OSV-Kicker auf das 3:3 und hatten erneut drei Topchancen, die ungenutzt blieben. Durch einen Konter kamen die Handwerker noch zu einem Elfmeter, den Scherres eiskalt unter die Latte versenkte.

Fazit: Gegen einen effektiveren und im Großen und Ganzen abgezockteren Gegner war der Oberlungwitzer SV nah an der Überraschung dran, allerdings ging gegen Ende hin nach einem intensiven Spiel etwas die Puste aus. Der Auftritt gegen den Landesligisten macht allerdings Mut für die kommenden Aufgaben.

Nick Reinhold zum Spiel:
Wir haben eine bemerkenswerte Leistung gezeigt. Durch Kampf und Leidenschaft, aber auch gutem Passspiel nach vorn konnten wir die Partie lange offen halten. Wir können auf unser Auftreten stolz sein und darauf aufbauen. Trotzdem sehe ich noch Verbesserungspotenzial bei der Chancenverwertung. Wir haben auf der anderen Seite gesehen, dass die SG Handwerk Rabenstein genau diese Effektivität gezeigt hat und darum verdient in die nächste Runde eingezogen ist. Wenn wir in den kommenden Spielen die Einstellung von heute zeigen, kann das eine sehr gute Saison uns werden, auf die ich mich riesig freue.

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass zu den Heimspiel unsere Dauerkarte weiterhin gekauft werden kann (50€), (17,50€ Erlass gegenüber Tageskassenkarten)