Kontaktdaten

Oberlungwitzer Sportverein eV

Geschäftsführerin: Petra Freitag

Erlbacher Straße 19, 09353 Oberlungwitz

Tel./Fax 03723 - 700 172

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten: Dienstag nach telefonischer Absprache, Donnerstag 16:00 - 19:30 Uhr

Ansprechpartner der Abteilungen

Abteilung Abteilungsleiter E-Mail
Fussball Marcel Irmscher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Handball Steffen Kiesewetter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tennis Torsten Schmidt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Turnen Uwe Irmscher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kegeln Jens Stefan Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Billard Frank Bauerfeind Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Popgymnastik Ramona Kretzschmar Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
allg. Sportgruppen Klaus Wawra Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kontaktinfos
Samstag, 21 September 2019

ESV Lokomotive Zwickau - Oberlungwitzer SV // 3:1

  • Veröffentlicht: Sonntag, 18. August 2019 21:26
  • Geschrieben von Kai Wuestner

ESV. Lokomotive Zwickau - Oberlungwitzer SV // 3:1

Niederlage beim ESV Lok zum Saisonauftakt. Unsere Mannschaft musste sich im ersten Spiel der Landesklasse der Lokomotive aus Zwickau mit 3:1 geschlagen geben. Ein Ergebnis, welches den Spielverlauf nur teilweise widerspiegelt. In den ersten 30 Minuten war der OSV die klar bessere Mannschaft. Nach 5 Ecken und zwei Einschussgelegenheiten hätten sich die Zwickauer nicht über ein Gegentor beschweren dürfen. Nach einer halben Stunde verflachte des Spiel jedoch und die Lok konnte sich jetzt besser befreien. Der eigentliche Wendepunkt des Spiels kam in der 37. Spielminute. Ein Halbfeldfreistoß wurde fahrlässig verteidigt und S.Kretschmar konnte ungehindert einnicken. Die zweiten 45 Minuten aber, waren für die Zuschauer eine Zumutung. Kein Spielaufbau auf beiden Seiten, viele lange Bälle und ebenfalls wenige Torchancen. In Minute 67. und 69. beendete Doppelschlag von S.Kretschmar, ebenfalls nach einem Halbfeldfreistoß und einer Ecke, die Oberlungwitzer Träume, im Derby etwas Zählbares mitzunehmen. Der schmeichelhafte Elfmeter von Nils Leuschner war dabei nicht mehr als Ergebniskosmetik.
Fazit: Auch wenn mit Christian Hallbauer, Erik Wüstner, Dome Bahner und David Schön vier Leistungsträger verletzt, bzw. angeschlagen sind, muss die Mannschaft sich vorwerfen lassen, die spielerische Überlegenheit der ersten 30 Minuten nicht über die komplette Spielzeit in offensive Durchschlagskraft/Tore umgemünzt zu haben. 
Auch nach einer Niederlage steht ein Spieler wieder Rede und Antwort, heute Kai Wüstner:

"3:1 im Derby! Wie hast du das Spiel gesehen?
Ich fand wir haben hier richtig gut ins Spiel gefunden. Haben mutig gespielt und wussten, wie wir die Lok bespielen müssen und sie zu Fehlern zwingen. Das hat gut geklappt. Dann ist es natürlich eklig, wenn du aus dem Nichts so einen Nackenschlag wegstecken musst und nem Rückstand hinterher rennst. Die zweite Hälfte können wir getrost vergessen, da hat nichts mehr gestimmt von dem, was wir uns vorgenommen haben. Ich bin auch kein Freund davon zu sagen, dass wir das Spiel hier nur verlieren, aufgrund von drei Standardtoren. Das ist auch ne Qualität von der Lok, auf die wir uns in Zukunft bei anderen Teams besser einstellen müssen. Daran ist auch nichts verwerflich, wenn eine Mannschaft ihre Stärken ausspielt. Jetzt heißt es Mund abwischen und nächste Woche unsere gewohnte Heimstärke auf den Rasen bringen."