Kontaktdaten

Oberlungwitzer Sportverein eV

Geschäftsführerin: Petra Freitag

Erlbacher Straße 19, 09353 Oberlungwitz

Tel./Fax 03723 - 700 172

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten: Dienstag nach telefonischer Absprache, Donnerstag 16:00 - 19:30 Uhr

Ansprechpartner der Abteilungen

Abteilung Abteilungsleiter E-Mail
Fussball Marcel Irmscher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Handball Steffen Kiesewetter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tennis Torsten Schmidt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Turnen Uwe Irmscher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kegeln Jens Stefan Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Billard Frank Bauerfeind Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Popgymnastik Ramona Kretzschmar Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
allg. Sportgruppen Klaus Wawra Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kontaktinfos
Samstag, 07 Dezember 2019

Oberlungwitzer SV - VfB Empor Glauchau // 0:0

  • Veröffentlicht: Sonntag, 24. November 2019 21:06
  • Geschrieben von Kai Wuestner

Oberlungwitzer SV - VfB Empor Glauchau // 0:0

Als die Oberlungwitzer nach dem Spiel in der Kabine saßen, merkte man eine Atmosphäre voller gemischter Gefühle, denn eigentlich war ein Punkt im Derby, betrachtet nach dem Spielverlauf, zu wenig gewesen. Der OSV witterte gegen die ersatzgeschwächten Glauchauer, die unter anderem auf P.Le Beau und K.Unger verzichten mussten, seine Chance. In der ersten Halbzeit das erwartete Bild, die Strumpfstädter mit klarem Plan gegen den Ball, die Muldestädter mit viel Ballbesitz. Doch die Chancen hatten die Gastgeber: Pfostenschuss von Stefan Rücker, Pfostenschuss von Erik Wüstner, Kopfball rücklinks zur Torlinie von Andreas Rottluff, um nur einige zu nennen. Unglücklich für den OSV, ging es mit 0:0 in die Pause. In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. David Schön, der einen sehr entspannten Nachmittag erwischte, wurde kein einziges Mal ernsthaft gefordert. Sein gegenüber hingegen, T.Seyfarth, musste da schon häufiger seine Klasse unter Beweis stellen. Der beste Glauchauer brachte die OSV Offensive regelrecht zum Verzweifeln, als er stark gegen Nils Leuschner und Erik Wüstner parierte. Kurze Zeit später verpasste Agon Muli um Haaresbreite eine Eingabe von Erik Wüstner zum 1:0. Die größte Chance jedoch hatte Kai Wüstner in der 89 Minute, als er freistehend eine Flanke von Nils Leuschner direkt abzog, perfekt traf und nur am langen Bein von T.Seyfarth scheiterte: "Wenn ich den mache, gehen wir hier verdient als Sieger vom Platz, so müssen wir uns mit dem Punkt begnügen." - somit endete das Derby torlos und die Lungwitzer konnten sich ihren verdienten Applaus im gut besuchten Stadion an der Erlbacher Straße abholen.

Fazit: Trotz andauernden Verletzungssorgen holen sich die Roten den nächsten Big Point für den Klassenerhalt und fahren am nächsten SAMSTAG zur Fortuna aus Chemnitz. Bei ähnlicher Leistung sollte da auch mindestens ein Zähler herausspringen.

John Weise fasst das Spiel gegen seinen Ex-Club kurz und knapp zusammen: "Ein Spiel wo Glauchau vor dem Spiel der Favorit war und wir einen Punkt vor den Spiel unterschrieben hätten. Im Nachhinein ist der Punkt für Glauchau eher glücklich und wir uns ärgern müssen nicht wenigstens ein Tor gemacht zu haben. Es war aber ein Spiel mit vielen langen Bällen von beiden Mannschaften. Wo wir das eindeutig besser gemacht haben. Mehr Zweikämpfe und mehr Kopfbälle gewonnen uns somit auch mehr Chancen heraus gespielt. Glauchau kann sich echt bei ihrem Torwart bedanken, dass sie wenigstens einen Punkt mitgenommen haben."