Mit dem Unentschieden können am Ende sowohl Meerane als auch Oberlungwitz gut leben. Die Gastgeber haben nach dem Rückstand noch mal richtig Gas gegeben.

erschienen am 22.05.2017

Das Spitzenspiel des 23. Spieltages zwischen dem Mee- raner SV und dem Oberlungwitzer SV endet leistungsgerecht mit einem 2:2 (Halbzeit 1:0). Bei Meerane gab Interimstrainer Nico Wesser sein Heimdebüt und hatte sich dafür viel vorgenommen. In der ersten Halbzeit bestimmte der Gastgeber das Spielgeschehen und kam folgerichtig in der 17. Spielminute zum Führungstreffer. Ein verunglückter Schuss von Felix Petzold landete beim fünf Meter freistehend vorm Tor stehenden René Beitlich, der die Führung für die Gastgeber erzielte. Bei den Gästen lief in der ersten Halbzeit nichts zusammen. Lediglich in der 39. landete ein Schuss an der Querlatte.

In der zweiten Halbzeit übernahmen dann die Oberlungwitzer das Spielgeschehen und erzielten in der 55. Minute den Ausgleich. Jens Klebig wurde aus fünf Metern von rechts mustergültig bedient und hatte keine Mühe, den Ball im Meeraner Tor unterzubringen. Der Gastgeber fand nun auf dem Spielfeld so gut wie nicht mehr statt und wusste sich in der 72. Minute nur durch ein Foulspiel im Strafraum weiterzuhelfen. Der souverän agierende Schiedsrichter Pechstein entschied auf Elfmeter, den Weiß sicher zur 2:1-Führung für die Oberlungwitzer einschob. Meerane warf nun noch ein mal alles nach vorn und wurde in der 80. Minute belohnt: Eine Flanke von Toni Hatzel köpfte Kai Pleitner zum 2:2-Ausgleich ein.

Der OSV-Trainer Sven Schmidt sagte nach der Partie: "Wir haben unser Minimalziel, einen Punkt aus Meerane mitzunehmen, erreicht. Wir hätten aufgrund der zweiten Halbzeit aber auch drei Punkte verdient." Auch Nico Wesser vom MSV ist mit dem Punkt zufrieden: "Nach dem 1:2-Rückstand hat unsere Mannschaft tolle Moral bewiesen und den verdienten Ausgleich erzielt." (ja)

statistik Meerane: Seidel, Engelmann, Pleitner, Hinke, Pohle (C), Schick, Beitlich (ab. 68. Hoppe), Deobald (ab 56. Kloß), Schubert, Hähnlein (ab 58. Hatzel), Petzold

Oberlungwitz: Kreiner, Walter, Bene (ab 69. Fischer,E.), Weiß, Bauer (ab 31. Fischer,M.), Löffler, Rücker, Klebig (C), Garten, Wilkerling, Reichel

Torfolge: 1:0 Beitlich (17.), 1:1 Klebig (55.), 1:2 Weiß (72./Strafstoß), 2:2 Pleitner (80.). Schiedsrichter: Pechstein (Johanngeorgenstadt). Zuschauer: 95

 

Oberlungwitzer SV - TV Oberfrohna 2:0 (2:0)

Dank zweier früher Tore konnte der Oberlungwitzer SV nach zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und die drei Punkte zu Hause sichern. Bereits in der sechsten Minute markierte Stefan Rücker per Kopfball nach einer starken Flanke von Alexander Wilkerling das 1:0 für den OSV. Nur drei Minuten später legte Rücker per Kopf auf Michael Löffler vor, der zur 2:0 Führung aus Nahdistanz einschieben konnte. In der Folgezeit wurde der Gast aus Oberfrohna stärker, konnten jedoch nur eine echte Torchance markieren, die Thomas Kreiner parieren konnte. Die beste Möglichkeit in der ersten Halbzeit hatte dann wieder der OSV. Nach einem Querpass durch den Strafraum der Oberfrohnaer zog Alexander Wilkerling aus gut 15 Metern Torentfernung ab, doch der Ball klatschte nur an den Pfosten der Gäste. Auch in der zweiten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, wo der Gastgeber es dreimal aus aussichtsreicher Position verpasste den Deckel auf die Partie drauf zu machen. Die neu formierte Abwehr, wo besonders der Routinier Thomas Garten für viel Ruhe sorgte, verschob klug und ließ so die Oberfrohnaer kaum entfalten. In der Nachspielzeit schoss Oberfrohna nochmals an den Innenpfosten, doch der Ball sprang zurück ins Feld. Mit diesem Sieg schiebt sich der OSV wieder auf den zweiten Tabellenplatz hinter dem bereits enteilten Spitzenreiter SSV Lichtenstein.
 
OSV: Kreiner, Walther, Garten, Weiß, Bene (83. Thomas Reichel), Wilkerling, Löffler, Tom Reichel, Hallbauer (85. Mühleisen), Klebig (90. Bauer), Rücker 
 
Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die stehen und im Freien
Quelle: TV Oberfrohna Facebook-Präsenz

Oberlungwitzer SV - SpVgg. Reinsdorf-Vielau 2:1 (1:1)

 
Der Gastgeber begann mit einem Start nach Maß und konnte bereits in der zweiten Minute des Spiels in Führung gehen. Nach einem schnellen Angriff eroberte Stefan Rücker den Ball im Strafraum zurück und legte den Ball von der Grundlinie quer. Tony Walther nutzte die Situation und drückte den Ball aus Nahdistanz über die Linie. Doch dem Gast aus Reinsdorf-Vielau schockte dieser frühe Rückstand nicht. Erst ging ein Freistoß aus 16 Metern an den Außenpfosten (9.) und zwei Minuten später fiel der Ausgleich für den Gast. Eine Flanke in den Rücken der Abwehr nutzte Marcel Lange zum 1:1. In der Folgezeit agierten beide Mannschaften mit offenen Visier, was zwei weitere Alutreffer auf beiden Seiten zur Folge hatte. Mit den 1:1 Ausgleich ging es aber in die Halbzeitpause. Auch in den zweiten 45 Minuten schenkten sich beide Mannschaften keinen Zentimeter Kunstrasen und es gab auf beiden Seiten die Möglichkeit zur Führung. Oberlungwitz war mit einem doppelten Pfostentreffer innerhalb einer Minute dem Führungstor noch am näherten (57.). Aber auch der Gast hatte noch zwei gute Einschusspositionen zum Ende des Spiels. Beide Schüsse gingen jedoch knapp über das Tor. Als sich beide Mannschaften eigentlich schon auf ein Unentschieden geeinigt haben, traf Oberlungwitz in der Nachspielzeit noch zum Sieg. Stefan Rücker verlängerte eine Flanke per Kopf und der eingewechselte Marcel Sonntag vollendete mit einem Schuss in das lange Eck. Auch der OSV-Trainer Schmidt "sah letztlich einen glücklichen Sieg bei einem guten Kreisoberligaspiel. Ein Unentschieden wäre das gerechtere Ergebnis gewesen, doch die tolle Moral meiner Mannschaft wurde noch belohnt." 
 
OSV: Kreiner, Kunze, Walther (78. Sonntag), Bene (40. Wilkerling), Weiß, Rottluff, Löffler, Engelmann (61. Sonntag), Klimpel, Rücker, Reichel 
 
Reinsdorf-Vielau: Kirchberger, Nerger, Eisenreich, Kuhn, Meier, Lange (76. Dittrich), Wiedner, Tonne, Engel (65. Becher), Kuczyk, Wemme 
 
Zuschauer: 72
 
Schiedsrichter: Häsemeyer (SV Waldenburg) 
 
Tore: 1:0 Walther (2.), 1:1 Lange (12.), 2:1 Sonntag (93.)
 
Der Oberlungwitzer Stefan Rücker (hier beim Schuss) hatte an beiden Treffern seiner Mannschaft entscheidenden Anteil. 

Foto: Andreas Kretschel