Kontaktdaten

Oberlungwitzer Sportverein e.V.

Geschäftsführerin: Petra Freitag

Erlbacher Strasse 19, 09353 Oberlungwitz

Tel./Fax 03723 - 700 172

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten: Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr, Donnerstag 16:00 - 19:30 Uhr

Ansprechpartner der Abteilungen

Abteilung Abteilungsleiter E-Mail
Fussball Marcel Deutsch Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Handball Steffen Kiesewetter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tennis Torsten Schmidt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Turnen Uwe Irmscher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kegeln Jens Stefan Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Billard Frank Bauerfeind Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Popgymnastik Ramona Kretzschmar Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
allg. Sportgruppen Klaus Wawra Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kontaktinfos
Montag, 23 Oktober 2017

Saison 2008/2009 - Bezirksliga

Saison 2008/2009 - Bezirksliga

Punktspiele

Oberlungwitzer SV gegen HSG Langenhessen Crimmitschau - 24:12 (11:6) HSV Marienberg II gegen Oberlungwitzer SV - 22:16 (12:9)
HC Fraureuth gegen Oberlungwitzer SV - 25:18 (12:9) Oberlungwitzer SV gegen Burgstädter HC - 21:21 (10:12)
Oberlungwitzer SV gegen Handballverein Oederan - 29:19 (17:9) VfB Flöha gegen Oberlungwitzer SV - 20:26 (9:13)
HSG Rottluff / Lok Chemnitz II gegen Oberlungwitzer SV - 7:30 (3:11) Oberlungwitzer SV gegen HV Chemnitz II - 24:27 (10:11)
Oberlungwitzer SV gegen SG Nickelhütte Aue - 29:23 (14:11) SV Beierfeld gegen Oberlungwitzer SV - 11:30 (5:11)
TSV Oelsnitz gegen Oberlungwitzer SV - 20:25 (7:9) Langenhessen/Crimmitschau gegen Oberlungwitzer SV - 18:19 (5:9)
Rotation Weißenborn gegen Oberlungwitzer SV - 33:28 Oberlungwitzer SV gegen HC Fraureuth - 38:15 (18:6)
Oberlungwitzer SV gegen Zwönitzer HSV - 26:21 (16:10)  

1.Spieltag

Oberlungwitzer SV gegen HSG Langenhessen Crimmitschau

24:12 (11:6)

Trotz einiger Probleme zu Beginn des Auftaktspieles der Saison 2008 / 2009 konnten die Oberlungwitzer Handballerinnen einen klaren Sieg einfahren. Bis zum 6:6 hielten die Gäste dagegen und profitieren von einigen Fehlern im OSV-Team. Mit zunehmender Spieldauer fand die Mannschaft von Trainerin Ilka Seidel die nötige Sicherheit. Vor allem die Defensive war sattelfest, so dass zu Halbzeitpause eine sichere Führung zu Buche stand. Auch nach dem Seitenwechsel konnte die HSG Langenhessen / Crimmitschau, die im Vergleich zur Vorsaison geschwächt antrat, die gute OSV-Abwehr nur selten überwinden. Dadurch wurde die Führung ausgebaut und am Ende ein in dieser Höhe nicht zu erwartender Sieg eingefahren. Dennoch gibt es noch genug Steigerungspotential bei den OSV-Damen, die noch auf deutlich stärkere Gegner treffen werden. (MPF)

Seitenanfang

2.Spieltag

HC Fraureuth gegen Oberlungwitzer SV

25:18 (12:9)

Für die OSV-Damen hieß es aufgrund der Ausfälle von Anne Groß und Jana Friedrich bei den starken Fraureutherinnen so lange wie möglich mitzuhalten. Obwohl der Angriff in ungewohnter Formation auflief, funktionierte das eigene Spiel bis zum 8:8 recht ordentlich. Danach bestraften die Gastgeberinnen die Ballverluste des OSV mit Kontertoren, bei denen die in der Abwehr sonst gut stehenden Spielerinnen keine Chance hatten. Nach dem Seitenwechsel war es weiterhin das Angriffsspiel, was beim OSV nicht so recht funktionieren wollte. Abstimmungsprobleme und daraus resultierende Kontor spielten dem HC Fraureuth in die Karten. Bis etwa zur 45. Minute blieb die Mannschaft von Trainerin Ilka Seidel in Schlagdistanz, doch die Schlussphase gehörte dann klar den Gastgeberinnen. (MPF)

Seitenanfang

3.Spieltag

Oberlungwitzer SV gegen Handballverein Oederan

29:19 (17:9)

Einen ungefährdeten Heimsieg erspielten sich die Oberlungwitzer Handballerinnen gegen den HV Oederan. Mitte der ersten Halbzeit erarbeitete sich die Mannschaft klare Vorteile. Gegen die aus dem Rückraum harmlosen Gäste stand die Abwehr sicher. Ballgewinne konnten zu einigen Kontern genutzt werden. Auch im normalen Spielaufbau überzeugte der OSV und schaffte bis zur Pause eine Art Vorentscheidung. Nach dem Seitenwechsel wurde die Führung bis auf 26:13 ausgebaut. Da jetzt einige Umstellungen vorgenommen wurden, die zu Fehlern führten, konnte Oederan fünf Tore in Folge erzielen. Dennoch konnte am Ende ein klarer Sieg gefeiert werden. Erfolgreichste Werferin im Team war Anne Große, die zehn Tore erzielte. (MPF)

Seitenanfang

4.Spieltag

HSG Rottluff / Lok Chemnitz II gegen Oberlungwitzer SV

7:30 (3:11)

Die Damenmannschaft des OSV hat am Sonntag auswärts einen Kantersieg erspielt. Lediglich in den ersten Minuten konnten die Gastgeberinnen mithalten, danach zogen die Oberlungwitzerinnen davon. Die Abwehr stand sattelfest, auch Torhüterin Anja Schulz überzeugte. Unter anderem hielt sie alle fünf Strafwürfe der Chemnitzerinnen. Nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts an den Kräfteverhältnissen. Die HSG war im Angriff viel zu harmlos und ermöglichte dem OSV-Team immer wieder Ballgewinne, die meistens schnell zu Toren genutzt werden. Aufgrund des klaren Vorsprunges konnte in der Aufstellung variiert werden. Mit 13 Toren waren Anne Große die erfolgreichste Werferin im OSV-Team. (MPF)

Seitenanfang

5.Spieltag

Oberlungwitzer SV gegen SG Nickelhütte Aue

29:23 (14:11)

Gegen den Aufsteiger aus dem Erzgebirge konnten die OSV-Damen ihrer Favoritenrolle gerecht werden und einen ungefährdeten Sieg einfahren. In der ersten Halbzeit hielten die Gäste aber bis zum 11:10 gut mit, danach erarbeitete sich der OSV dank der sicherer werden Offensive und einige Konter einen verdienten Pausenvorsprung. Nach dem Seitenwechsel der Vorsprung kontinuierlich an. Die Abwehrreihe und Torhüterin Anja Schulz spielten stark, was immer wieder zu Ballgewinnen führte. Bei Kontern konnte sich vor allem Anne Große auszeichnen, die auch vom Siebenmeterpunkt und aus dem Rückraum gut traf. Insgesamt erzielte sie mit 15 Treffern die reichliche Hälfte aller OSV-Tore. Durch diesen Sieg belegt die OSV-Mannschaft nun mit 8:2 Punkten den zweiten Tabellenplatz. "Der Saisonstart war sicherlich gut, aber das sollte man nicht überbewerten. Es kommen sicher auch noch Partien, wo wir auf wichtige Spielerinnen verzichten müssen", sagte Trainerin Ilka Seidel.

Seitenanfang

6.Spieltag

TSV Oelsnitz gegen Oberlungwitzer SV

20:25 (7:9)

Im sechsten Saisonspiel konnten die OSV-Damen am Sonntag bereits den fünften Erfolg verbuchen. Grund dafür war einmal mehr die starke Abwehrreihe. Im Tor stand über die vollen 60 Minuten Petra Langer. Die langjährige Spielmacherin musste in den Kasten, weil Anja Schulz bis auf weiteres ausfällt. In der Anfangsphase hatten die Oberlungwitzerinnen Mühe beim Torewerfen. Nach einer Viertelstunde stand ein 1:4-Rückstand zu Buche, doch eine Auszeit von Trainerin Ilka Seidel brachte die Wende. Schnell stand es 5:4 für den OSV und bis zur Pause entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Nach dem Seitenwechsel lagen die Oberlungwitzerinnen meist mit drei oder vier Toren vorn. Das Angriffsspiel funktionierte ordentlich, wenngleich die üblichen kleinen Fehler nicht abgestellt werden konnten. Anne Große war mit elf Treffern einmal mehr beste Werferin des OSV-Teams und im Tor machte auch Petra Langer ein gutes Spiel. Durch diesen Erfolg belegen die Oberlungwitzerinnen weiterhin den dritten Tabellenplatz der Bezirksliga Chemnitz. (MPF)

Seitenanfang

7.Spieltag

Rotation Weißenborn gegen Oberlungwitzer SV

33:28

Die OSV-Handballerinnen haben sich beim Tabellenführer Weißenborn gut verkauft, aber dennoch eine Niederlage kassiert. Die Mannschaft konnte lange gut mithalten, so dass die starken Gastgeberinnen erst in der Schlussphase ihren 33:28-Sieg herauswerfen konnten. Beim OSV stand mit Petra Langer erneut eine etatmäßige Feldspielerin im Tor, denn Anja Schulz fällt nach einer Knieoperation längerfristig aus. In der ersten Halbzeit führten die Oberlungwitzerinnen sogar mit 10:6, danach bestrafte Weißenborn einige Fehler mit schnellen Kontern. Nach der Pause blieb das Spiel bis zum 24:24 offen. Danach profitierte der Spitzenreiter von seinen zahlreichen Wechselmöglichkeiten, während dem OSV zum Schluss die Kraft ausging. Beste OSV-Werferinnen waren Anne Große (11 Tore), Jana Friedrich (6) und Ina Große (5).

Seitenanfang

8.Spieltag

Oberlungwitzer SV gegen Zwönitzer HSV

26:21 (16:10)

Auch die Damenmannschaft des OSV gewann gegen ihre Gäste aus dem Erzgebirge. In der ersten Halbzeit verlief die Partie lange ausgeglichen. Erst in der Schlussphase zogen die Oberlungwitzerinnen dank ihrer guten Angriffsleistung auf sechs Tore davon. In Halbzeit Zwei kamen die Zwönitzerinnen sofort auch 13:16 heran, danach gab aber wieder der OSV den Ton an. Anne Große wurde jetzt offensiver gedeckt, erzielte aber dennoch wieder insgesamt zwölf Tore. Nach einer zwischenzeitlich klaren Führung führten aber einige Ballverluste kurzeitig für eine Zitterpartie. Zwönitz verkürzte beim 22:20 auf zwei Tore, doch danach sicherten die OSV-Damen mit ein paar Kontern den verdienten Arbeitssieg. Feldspielerin Petra Langer stand dabei erneut im Tor und bot eine solide Leistung. Stammtorhüterin Anja Schulz kann nach einer Knieoperation erst im kommenden Jahr wieder aufs Parkett. (MPF)

Seitenanfang

9.Spieltag

HSV Marienberg II gegen Oberlungwitzer SV

22:16 (12:9)

Die OSV-Damen hatten bei ihrem Auswärtsspiel in Marienberg vor allem im Angriff einige Probleme. Zwar übernahm die Mannschaft anfangs sogar die Führung, doch mit zunehmender Spieldauer steigerte sich die Marienberger Defensive. Diese arbeitete weitgehend fair, aber dennoch sehr aggressiv, so dass unbedrängte Torwürfe nur selten möglich waren. Durch ihre gute Abwehrarbeit konnten sich die Gastgeberinnen schnell einen Vorsprung von drei Toren erarbeiten. In Halbzeit zwei waren die Kräfteverhältnisse ähnlich. Marienberg stand hinten weiter gut, während beim OSV aufgrund der dünnen Personaldecke mit zunehmender Spieldauer auch die Kraft nachließ.

Seitenanfang

10.Spieltag

Oberlungwitzer SV gegen Burgstädter HC

21:21 (10:12)

Da mit Anne Große die bisher mit Abstand beste Werferin berufsbedingt fehlte, mussten die Oberlungwitzerinnen vor allem im Angriff improvisieren. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase zog Burgstädt beim Stand von 7:11 mit vier Toren davon. Bis zum Pausenpfiff konnte aber verkürzt werden. In Durchgang Zwei gelang schnell der Ausgleich und sogar eine knappe 17:16 Führung. Burgstädt konterte und lag wenige Minuten vor dem Abpfiff mit 18:20 vorn. In der Schlussphase erzielte dann Daniela Hindemit zwei wichtige Tore für den OSV und Petra Langer hielt mit einem stark parierten Strafwurf einen Punkt fest.

Seitenanfang

11.Spieltag

VfB Flöha gegen Oberlungwitzer SV

20:26 (9:13)

Trotz personeller Probleme konnten die OSV-Damen in Flöha den angepeilten Auswärtssieg erspielen. Da nicht nur Torhüterin Anja Schulz, sondern auch ihre Vertreterin Petra Langer fehlten, musste Betreuerin Brigitte Richtsteiger reaktiviert werden. Sie machte ihre Sache sehr gut, so dass die Oberlungwitzerinnen trotz einiger Schwächen in Angriff und Abwehr bereits zur Pause mit vier Toren führten. Kurz nach Seitenwechsel leistete sich die Mannschaft aber zu viele Ballverluste, wodurch Flöha verkürzen konnte. Zum Glück fing sich der OSV rechtzeitig und erspielte am Ende einen sicheren Sieg, bei dem sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintrugen.

Seitenanfang

12.Spieltag

Oberlungwitzer SV gegen HV Chemnitz II

24:27 (10:11)

Im Spiel gegen den Tabellenzweiten hatten die OSV-Damen wie erwartet einen schweren Stand. In der Anfangsphase führten die Gäste schon mit 6:2, doch die Oberlungwitzerinnen konnten die Partie in der Folgezeit ausgeglichen gestalten. Spielerisch und kämpferisch war man über weite Strecken ebenbürtig. In der zweiten Halbzeit hatten zunächst die Chemnitzerinnen Vorteile, doch in der Schlussphase wurde es noch einmal spannend. Anja Schulz im Tor hielt nach ihrer Pause stark, im Angriff war es der Einsatzwille aller Spielerinnen, durch den ein Rückstand von fünf Toren kurz vor Schluss auf 23:24 verkürzt werden konnte. In den letzten Spielminuten behielt Chemnitz aber die Nerven und konnte deshalb als Sieger vom Platz gehen.

Seitenanfang

13.Spieltag

SV Beierfeld gegen Oberlungwitzer SV

11:30 (5:11)

Ohne dabei zu glänzen, haben die Oberlungwitzer Bezirksliga-Handballerinnen am Samstag ein klaren Erfolg in Beierfeld erspielt. "Es hätte auch noch zehn Tore deutlicher sein können, aber wir haben viele Chancen nicht genutzt", berichtete Trainerin Ilka Seidel. Vor allem in der ersten Halbzeit funktionierte der Angriff der OSV-Damen noch nicht so wie gewünscht. Zum Glück war Beierfeld aber viel zu harmlos, um gegen die gut arbeitende Oberlungwitzer Abwehrreihe viel bewegen zu können. In der zweiten Halbzeit wurden die beiden einzigen starken Spielerinnen von Beierfeld offensiver gedeckt, so dass immer wieder Ballgewinne und einfach Tore gelangen. Dadurch konnte der OSV die Führung weiter ausbauen, obwohl man erneut nur mit einer knappen Besetzung von neun Spielerinnen angereist war. Für ein paar Aufreger in einem Spiel auf mäßigem Niveau sorgten lediglich einige zweifelhafte Entscheidungen der Schiedsrichter. (MPF)

Seitenanfang

14.Spieltag

Langenhessen/Crimmitschau gegen Oberlungwitzer SV

18:19 (5:9)

Dank einer starken Defensivleistung haben die Damen des Oberlungwitzer Sportvereins auswärts einen knappen Sieg erspielt. Schon in der Anfangsphase stand die Abwehr sicher, so dass die Gastgeberinnen erst nach 15 Minuten zum 1:5 trafen. Anschließend konnte der Vorsprung verteidigt werden, wobei die mäßige Angriffsleistung des OSV ein weiteres Davonziehen verhinderte. Anja Schulz im Tor konnte bis zum Pausenpfiff bereits fünf Strafwürfe halten. Kurz nach dem Wideranpfiff nutzte Langenhessen / Crimmitschau ein Schwächephase beim OSV und verkürzte bis auf 10:11. Trotz etlicher Zeitstrafen und vieler vergebener Torchancen konnte die Mannschaft von Ilka Seidel ihren Vorsprung aber stets verteidigen. Anne Große wurde nach der Pause zwar offensiver gedeckt, erzielte aber dennoch insgesamt sieben Tore. Ina Große steuerte fünf Treffer bei, Maria Bratfisch und Juliane Dillner trafen jeweils dreimal. Mit insgesamt acht gehaltenen Strafwürfen war Torhüterin Anja Schulz ein ganz entscheidender Rückhalt. (MPF)

Seitenanfang

15.Spieltag

Oberlungwitzer SV gegen HC Fraureuth

38:15 (18:6)

Durch einen Kantersieg haben die Oberlungwitzer Handball-Damen den Sprung auf den zweiten Platz der Bezirksliga geschafft. Fraureuth als bisheriger Dritter hatten aufgrund einiger Spielerabgänge in der Weihnachtspause nicht den Hauch einer Chance. In der Anfangsphase gab der OSV ganz klar den Ton an und führte schnell mit 6:0. Die Gäste fanden keine Mittel gegen die starke Oberlungwitzer Defensive und kassierten nach Ballverlusten oftmals Treffer nach Kontern oder der zweiten Welle. Dadurch war das Spiel schon frühzeitig entschieden. In der zweiten Halbzeit eines insgesamt fairen Spieles bauten die Oberlungwitzerinnen den Vorsprung kontinuierlich aus, obwohl spielerisch nicht immer alles optimal lief. Die einfachen Treffer und die solide Abwehr waren entscheidend. Anne Große (11 Tore) war erneut beste Werferin und lag damit knapp vor ihrer Mutter Ina Große die zehnmal erfolgreich war. (MPF)

Seitenanfang