Kontaktdaten

Oberlungwitzer Sportverein e.V.

Geschäftsführerin: Petra Freitag

Erlbacher Strasse 19, 09353 Oberlungwitz

Tel./Fax 03723 - 700 172

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten: Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr, Donnerstag 16:00 - 19:30 Uhr

Ansprechpartner der Abteilungen

Abteilung Abteilungsleiter E-Mail
Fussball Marcel Deutsch Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Handball Steffen Kiesewetter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tennis Torsten Schmidt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Turnen Uwe Irmscher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kegeln Jens Stefan Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Billard Frank Bauerfeind Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Popgymnastik Ramona Kretzschmar Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
allg. Sportgruppen Klaus Wawra Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kontaktinfos
Sonntag, 20 August 2017

Saison 2011/2012 - Bezirksliga

Punktspiele

16.10.2011 - Oberlungwitzer SV gegen SG Nickelhütte Aue 20:13 (11:6) 22.01.2012 - Oberlungwitzer SV gegen SG HV Chemnitz III 20:20 (10:13)
29.10.2011 - USG Chemnitz gegen Oberlungwitzer SV 20:15 (11:8) 29.01.2012 - Burgstädter HC gegen Oberlungwitzer SV 25:19 (11:7)
06.11.2011 - Oberlungwitzer SV gegen Zwönitzer HSV 24:20 (8:11) 11.02.2012 - SG Nickelhütte Aue gegen Oberlungwitzer SV 24:19 (11:9)
13.11.2011 - Chemie Zwickau gegen Oberlungwitzer SV 20:12 (10:8) 26.02.2012 - Oberlungwitzer SV gegen USG Chemnitz 13:15 (7:6)
27.11.2011 - Oberlungwitzer SV gegen Oederan 14:16 (11:8) 03.03.2012 - Zwönitzer HSV gegen Oberlungwitzer SV 26:23 (15:12)
03.12.2011 - Fortschritt Mittweida gegen Oberlungwitzer SV 12:10 (2:0) 11.03.2012 - Oberlungwitzer SV gegen SV Chemie Zwickau II 24:15
11.12.2011 - Oberlungwitzer SV - HC Annaberg-Buchholz 16:15 (7:7) 17.03.2012 - HC Annaberg-Buchholz gegen Oberlungwitzer SV 17:15 (6:3)
08.01.2012 - Oberlungwitzer SV gegen HSV Marienberg II 11:17 (3:7) 24.03.2012 - HV Oederan gegen Oberlungwitzer SV 17:14 (9:3)
15.01.2012 - Oberlungwitzer SV gegen SV Tanne Thalheim 30:16 (10:10) 01.04.2012 - Oberlungwitzer SV gegen TSV Mittweida 17:8 (7:7)

1.Spieltag

Oberlungwitzer SV gegen SG Nickelhütte Aue 20:13 (11:6)

Obwohl sie Außenseiterinnen waren, haben die Handballerinnen des OSV einen verdienten Sieg erspielt.

Dank der hervorragenden Abwehr gelang eine schnelle 5:2-Führung. Anja Schulz im Tor vereitelte eine Vielzahl von Chancen. Im Angriff sorgten die körperlich unterlegenen Oberlungwitzerinnen für viel Bewegung und nutzten ihre Tormöglichkeiten konsequent. Nach der Pause veränderte Aue das System in der Defensive, wovon sich die Gastgeberinnen nicht verunsichern ließen. Bis auf 18:9 wuchs der Vorsprung an, obwohl die SG personell stark besetzt war, während es beim Heimteam auf der Bank übersichtlich war. Der Sieg geriet nie in Gefahr. Beste Werferin war Cornelia Katzsch mit acht Toren. (Quelle: Freie Presse vom 18.10.2011, Markus Pfeifer)

Seitenanfang

2.Spieltag

29.10.2011 - USG Chemnitz gegen Oberlungwitzer SV 20:15 (11:8)

OSV-Frauen verpassen Überraschung

In der Handball-Bezirksliga haben die Oberlungwitzer gut mitgehalten, doch die Chemnitzerinnen blieben nervenstark.

Beim Tabellendritten haben die Oberlungwitzerinnen gut gekämpft, doch eine Überraschung verpasst. Nach einem guten Start führte der OSV zunächst mit 4:1, dann kamen die körperlich überlegenen Gastgeberinnen besser ins Spiel. Die Abwehr stand bei den OSV-Damen zwar gewohnt sicher, aber im Angriff hatte das Team einige Probleme. So konnte die USG bereits zur Pause vorlegen. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich auf dem Parkett nicht viel. Im Angriff gab es den einen oder anderen Fehler, was die Chemnitzerinnen bestraften. Aufgrund fehlender Wechselmöglichkeiten konnte der OSV das Spiel nicht mehr drehen.

Quelle: Freie Presse vom 02.11.2011, Lokalsport

Seitenanfang

3.Spieltag

06.11.2011 - Oberlungwitzer SV gegen Zwönitzer HSV 24:20 (8:11)

Die Handballerinnen des Oberlungwitz SV hatten einen Heimsieg eingeplant. Der ist ihnen allerdings schwer gefallen.

Mit einer starken Leistung in der zweiten Halbzeit ist den OSV-Handballerinnen der erhoffte Heimsieg gegen Zwönitz gelungen.

Zunächst gab es beim Team aber Startschwierigkeiten. Chancen blieben ungenutzt und die Defensive hatte Mühe gegen zwei starke gegnerische Rückraumspielerinnen. Nach dem 1:3 und Umstellungen fingen sich die Oberlungwitzerinnen und konnten ausgleichen. Zur Pause lagen dann aber die Gäste wieder vorn, was vor allem an der schwachen Chancenverwertung beim Heimteam lag.

In der Offensive gelangen nach dem Seitenwechsel deutliche Steigerungen und damit der Ausgleich zum 12:12. Vor allem in der Schlussviertelstunde gaben die Gastgeberinnen dann den Ton an und gewannen verdient. Dabei ging von allen Spielerinnen Torgefahr aus. Beste Werferinnen waren Jana Friedrich (7 Tore) und Susan Pade (5).

Quelle: Freie Presse, 08.11.2011, Lokalsport

Seitenanfang

4.Spieltag

13.11.2011 - Chemie Zwickau gegen Oberlungwitzer SV 20:12 (10:8)

Beim neuen Tabellenzweiten haben die Oberlungwitzerinnen nie richtig zu ihrem Spiel gefunden. Da auch der Gegner nicht überragend spielte, war die erste Halbzeit zum großen Teil ausgeglichen. Erst kurz vor der Pause legte Zwickau vor.

Im zweiten Durchgang blieb es zunächst beim knappen Vorsprung des Gegners. Durch viele Zeitstrafen bekamen die Oberlungwitzerinnen aber Probleme. Maria Bratfisch sah nach der dritten Herausstellung die rote Karte. In der Schlussphase warfen die Zwickauerinnen dann ein deutliches Endergebnis in einem Spiel heraus, das die OSV-Damen schnell abhaken müssen. (Bericht: Freie Presse, 15.11.2011, Markus Pfeifer)

Seitenanfang

5.Spieltag

27.11.2011 Oberlungwitzer SV gegen Oederan 14:16 (11:8)

Starke erste Halbzeit reicht nicht zum Sieg

Gegen den momentan Tabellenersten mussten wir heute eine vermeidbare Niederlage hinnehmen. Dabei sah zu Beginn des Spiels alles nach Erfolg aus. Die Abwehr stand hinten sicher und daraus resultierend gelangen uns erfolgreiche Konter. Auch sonst wurde im Angriff gut kombiniert, sodass schnell ein Zwischenstand von 9:3 erreicht war. Doch dann schlichen sich besonders in den letzten fünf Minuten Konzentrationsprobleme ein, sodass Oederan bis zur Halbzeit auf 11:8 verkürzen konnte.
Mit dem festen Willen, den Sieg nicht aus der Hand zu geben, begaben wir uns in die zweite Halbzeit. Doch leider begann diese genauso, wie die erste aufgehört hatte. Es gelang uns einfach nicht, unseren Spielfluss wiederzufinden. Anstatt aus einem guten Angriff heraus zum Torerfolg zu kommen, wurde überhastet abgeschlossen oder Abspielfehler gemacht. Dadurch erhielt Oederan seinerseits Chancen zu schnellem Konterspiel und nutzte diese zum Teil auch erfolgreich. Zwar stand unsere Abwehr auch weiterhin gut, aber das konnte unser Gegner ebenfalls von sich behaupten. Und wenn wir es dann doch an der Deckung vorbei schafften, scheiterten wir entweder am Pfosten oder schossen den Torhüter berühmt. Zudem fand der Ball bei fünf zugesprochen Siebenmeter nur zweimal den Weg ins Tor. Mehrere, manchmal fragwürdige, 2-Minuten Strafen gegen uns machten die Situation nicht leichter. Auch sonst gab es, allerdings auf beiden Seiten, das ganze Spiel über so manche kuriose Entscheidungen seitens der Schiedsrichter. In der 45. Minute glich Oederan dann aus. Und obwohl wir noch einmal zwei Tore vorlegten, konnte der Gegner wieder ausgleichen und dann sogar in Führung gehen. Am Ende stand dann ein 14:16 auf der Anzeigetafel und ohne unsere stark haltende Anja im Tor, wäre die Niederlage sicher noch höher ausgefallen.
Jetzt heißt es - Kopf hoch und nach vorne schauen - beim nächsten Mal machen wir`s besser!

Es spielten: Jana Friedrich (4), Juliane Dillner (2), Maria Bratfisch (2), Cornelia Seidel (4), Melanie Wenzel (1), Ilka Seidel (1),Silke Unger, Susann Möbius, Anja Schulz

Seitenanfang

6.Spieltag

03.12.2011 - TSV Fortschritt Mittweida gegen Oberlungwitzer SV 12:10 (7:3)

Zwei Punkte mussten in Mittweida bleiben
 
Fest entschlossen, die Fehler von letzter Woche heute nicht zu wiederholen gingen wir in das Spiel. Leider haben wir durch individuelle Fehler nicht ins Spiel gefunden und die erste Halbzeit komplett verschlafen. Sieben Tore zu bekommen ist nicht viel, aber selbst nur drei Tore zu Schießen ist definitiv unter unserem Niveau.Die zweite Halbzeit verlief auch nicht viel besser. Wir scheiterten die meiste Zeit entweder am Torwart oder an uns selber. Dadurch liefen wir von Anfang an einem Rückstand hinterher.Mitte der zweiten Halbzeit rafften wir uns noch einmal auf und schafften mit dem10:10 den Ausgleich. Doch um ein Spiel zu gewinnen muss diese Leistung von Beginn an und 60 Minuten lang gezeigt werden. Um in der Tabelle nicht noch weiter abzurutschen, müssen wir in den nächsten Spielen wieder zu unserer Leistung finden.
 
Es spielten: Anja Schulz (Tor), Jana Friedrich(2), Juliane Dillner(2), Maria Bratfisch(1), Cornelia Seidel(2/2), Silke Unger, Melanie Wenzel(1), Ilka Seidel, Dana Prokop

Seitenanfang

7.Spieltag

11.12.2011 Oberlungwitzer SV - HC Annaberg-Buchholz 16:15 (7:7)

Damen retten sich vor Abstiegsplätzen

Die Hinrunde endete für die Frauen des Oberlungwitzer SV mit einem wichtigen Sieg. Damit wurde das Abrutschen auf einen Abstiegsrang verhindert.Im Vergleich zu den vorangegangenen Partien gelang eine spielerisch bessere Leistung, obwohl es auch diesmal noch einige Fehler gab.In der ersten Halbzeit führten die Oberlungwitzerinnen fast durchgängig. Allerdings wurde die zwischenzeitliche 7:4-Führung wieder aus der Hand gegeben und der Verbandsliegaabsteiger aus Annaberg-Buchholz glich aus.In der zweiten Spielhälfte konnte wieder eine knappe Führung erspielt werden, doch die Begegnung blieb spannend.Nach den 12:10 hatten die Gäste aus dem Erzgebirge Vorteile und schafften später den Ausgleich zum 14:14.Kurz vor Schluss stand es 15:15, doch trotz Unterzahl konnten die Oberlungwitzerinnen noch einen Strafwurf herausholen. Melanie Wenzel trat an und erziehlte ihr sechstes Tor, mit dem der knappe Heimerfolg gesichert wurde.
 
Freie Presse, 13.12.2011 (mpf)

Seitenanfang

8.Spieltag

08.01.2012 - Oberlungwitzer SV gegen HSV Marienberg II 11:17 (3:7)

Aufgrund einer schwachen Angriffsleistung konnten die OSV-Handballerinnen im ersten Spiel des neuen Jahres nicht punkten und rutschen auf den drittletzten Tabellenplatz ab. Vor allem in der ersten Halbzeit funktionierte das Offensivspiel nie wie gewünscht. Spielaufbau und Wurfausbeute waren schwach. Dank der starken Defensive konnte die Partie aber bis zum 3:4 ausgeglichen gestaltet werden, danach baute Marienberg die Führung aus.
 
Nach dem Seitenwechsel gelang den Oberlungwitzerinnen zumindest ein Stück weit eine spielerische Steigerung. Dadurch konnten Strafwürfe erarbeitet werden, mit denen jetzt das eine oder andere Tore erzielt wurde. Bis zum Stand von 10:13 blieben die Oberlungwitzerinnen in Reichweite zu Marienberg, doch dann zog der Gegner davon, da beim Gastgeber aufgrund der dünnen Personaldecke die Kräfte nachließen. (mpf)

Seitenanfang

9.Spieltag

15.01.2012 - Oberlungwitzer SV gegen SV Tanne Thalheim 30:16 (10:10)

Gegen den Tabellenletzten aus Thalheim holten die OSV-Handballerinnen einen wichtigen Sieg und zeigten dabei vor allem in der zweiten Spielhälfte guten Handball. Mit Rückkehrerin Melanie Ontyd und Susan Pade, die in der Saison bisher nur selten mitwirken konnte, war die Mannschaft diesmal auch personell etwas besser aufgestellt und führte nach gutem Start. Doch eine Schwächephase ermöglichte den Gästen den Ausgleich und sogar einen 6:9-Zwischenstand, den Oberlungwitz aber bis zur Pause wieder ausgleichen konnte. In Hälfte Zwei zog das Heimteam schnell auf 16:11 davon. Die Abwehr spielte jetzt sehr stark und konnte immer wieder Bälle erkämpfen, die Konter möglich machten. Auch das Zusammenspiel überzeugte, weshalb mehrere Siebenmeter erspielt wurden. Jana Friedrich und Maria Bratfisch waren mit jeweils acht Toren die besten Werferinnen beim OSV.

Seitenanfang

10.Spieltag

22.01.2012 - Oberlungwitzer SV gegen SG HV Chemnitz III 20:20 (10:13)

In dem erwarteten schweren Siel gegen den Tabellendritten HV Chemnitz konnten wir nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung bestehen. Doch trotz guter Deckungsarbeit mussten wir von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen.Zwar konnten wir meistens auf ein bis zwei Tore dran bleiben, aber der Ausgleich wollte uns bis zur Halbzeit nicht gelingen und so gingen es mit einem 10:13 in die Pause.

Fest entschlossen, unsere Angriffsleistung auszubauen gingen wir in die zweite Hälfte. Doch nach wie vor hatte Chemnitz immer die Nase vorn und konnte zwischenzeitlich sogar vier Tore vorlegen. Aber aufgeben kam für uns nicht in Frage und in der 24. Minute gelang es uns, durch einen von Maria Bratfisch verwandelten Siebenmeter, endlich der Ausgleich (19:19). Nun galt es alles zu geben, damit Chemnitz zu keinem weiteren Tor kam, doch anderthalb Minute vor Schluss erzielten sie das 19:20.

Natürlich versuchten wir im darauffolgenden Angriff zu einem Tor zu kommen, aber es sollte uns nicht gelingen. Chemnitz wollte jetzt, die Zeit runterspielen und so blieb uns 15 sekunden vor Schluss nur die Möglichkeit der Manndeckung.Damit zwangen wir Chemnitz zu einem ungenauen Zuspiel, wodurch der Ball im Toraus landete. Anja Schulz im Tor nutzte die Chance zu einem weiten Abspiel auf Susann Pade, die den Ball sicher im Tor versengte. Somit stand am Ende ein 20:20 auf der Anzeigetafel und wir konnten mit unserem Kampfgeist und dem daraus resultierten Punktgewinn zufrieden sein.   

Es Spielten: Anja Schulz(Tor), Jana Friedrich(2), Juliane Dillner(4), Maria Bratfisch(8/5), Melanie Wenzel, Susann Pade(6), Melanie Ontyd, Susann Möbius

Seitenanfang

11.Spieltag

29.01.2012 - Burgstädter HC gegen Oberlungwitzer SV 25:19 (11:7)

In dieser wichtigen Partie konnten die Oberlungwitzerinnen nicht an die zuletzt gezeigten guten Leistungen anknüpfen. Das Angriffsspiel lief von Beginn an nicht wie erhofft, da weder der Spielaufbau noch die Chancenverwertung richtig funktionierten. Die Defensive hielt aber, wie üblich, gut dagegen, sodass den Gastgeberinnen das Toreschießen nicht leicht gemacht wurde. Den Pausenrückstand von vier Toren konnten die Oberlungwitzerinnen kurz nach Wiederanpfiff auf zwei Treffer reduzieren, da gut herausgespielte Strafwürfe sicher verwandelt wurden. Danach gab aber wieder der Burgstädter HC den Ton an. Der Gegner hatte auch einige neue Spielerinnen in seinen Reihen, die Akzente setzen konnten. Obwohl die Abwehr aufseiten des Oberlungwitzer SV weiterhin gut spielte, kamen die Damen aus Burgstädt zu einem ungefährdeten Sieg. Dadurch rückt die untere Tabellenhälfte der Bezirksliga noch enger zusammen. Zwischen Rang 6 und dem Vorletzten Platz beträgt der Abstand lediglich zwei Punkte, sodass insgesamt sechs Teams, darunter auch der Oberlungwitzer SV, weiter zittern müssen.

Seitenanfang

12.Spieltag

11.02.2012 - SG Nickelhütte Aue gegen Oberlungwitzer SV 24:19 (11:9)

Die Handballerinnen des Oberlungwitzer SV konnten zunächst gut mithalten. Obwohl sich die Mannschaft einige Abspielfehler leistete, war die Partie bis zum Stand von 9:9 ausgeglichen. Aue legte aber bis zur Pause noch vor und war auch im zweiten Durchgang spielbestimmend. Aufseiten der Oberlungwitzerinnen kamen zu den Problemen im Angriff auch ungewohnte Abwehrlücken hinzu. Torhüterin Anja Schulz hielt zwar stark und parierte mehrere klare Chancen und zwei Strafwürfe, doch auch sie konnte nicht verhindern, dass Aue stets vorn lag und am Ende einen ungefährdeten Sieg einfuhr. Beste Werferin bei den Gästen war Maria Bratfisch mit sieben Toren.

Seitenanfang

13.Spieltag

26.02.2012 - Oberlungwitzer SV gegen USG Chemnitz 13:15 (7:6)

Im Heimspiel gegen den Tabellendritten USG Chemnitz haben die Oberlungwitzerinnen die erhoffte Revanche für die Hinspielniederlage verpasst. Dabei war der Start in die Bezirksligapartie noch verheißungsvoll. Dank der guten Defensivleistung legte das OSV-Team in der ersten Hälfte mit 6:2 vor. Dann schlichen sich wieder Abspielfehler und viele vergebene Torchancen ein, sodass die Gäste bis zur Pause wieder verkürzen konnten. In der zweiten Halbzeit blieb die Offensive das große Manko. Nach dem 9:9 gelang längere Zeit kein Treffer, sodass die USG Chemnitz auf 9:13 davon ziehen konnte. Dank ihrer ebenfalls starken Abwehrarbeit konnten die Chemnitzerinnen ihren Vorsprung verteidigen.

Seitenanfang

14.Spieltag

03.03.2012 - Zwönitzer HSV gegen Oberlungwitzer SV 26:23 (15:12)

Trotz einer guten spielerischen Leistung haben die OSV-Damen in der Bezirksliga keine Punkte aus Zwönitz mitgenommen. Die Anfangsphase der Partie lief für die Oberlungwitzerinnen alles andere als gut. Mehrere Ballverluste und ungewohnte Lücken in der Abwehr ermöglichten dem Gegner eine schnelle 6:2-Führung. Danach fing sich der OSV und konnte gut mithalten. Das Zusammenspiel und die Chancenverwertung funktionierten besser als in den letzten Partien. Der Pausenrückstand von drei Toren konnte nach Wiederanpfiff verkürzt werden. In der 46. Minute gelang sogar das 19:19. Die Damen aus Zwönitz, die schnell spielten und aus dem Rückraum viel Torgefahr entwickelten, legten danach wieder vor. Die Oberlungwitzerinnen hatten die Kraft, in der 52. Minute zum 22:22 auszugleichen. In der Schlussphase leistete sich das Team aber dann kleinere Fehler und Unkonzentriertheiten, die Zwönitz zu bestrafen wusste.

Seitenanfang

15.Spieltag

11.03.2012 - Oberlungwitzer SV gegen SV Chemie Zwickau II 24:15

Mit einem wichtigen Heimsieg konnten die Oberlungwitzerinnen in der Tabelle den drittletzten Platz vor Burgstädt verteidigen. Von Beginn spielte der OSV in heimischer Halle überzeugend. Dank der guten Abwehrarbeit gelangen mehrfach Ballgewinne und Kontertore. Die Gäste aus Zwickau konnten zwischenzeitlich zum 8:8 ausgleichen, doch danach legte der OSV wieder vor. In der zweiten Halbzeit blieb die Partie zunächst ausgeglichen. Die Gastgeberinnen brauchten einige Zeit, um sich auf die offensivere Zwickauer Abwehr einzustellen. Vor allem in der Schlussphase gelang es den Oberlungwitzerinnen, bei denen alle Spielerinnen für Torgefahr sorgen konnten, mit schnellen Spiel die entscheidenden Treffer für den deutlichen Heimerfolg zu erzielen. Dennoch muss die Mannschaft in den noch verbleibenden drei Punktspielen zittern, da der Klassenerhalt nach wie vor in Gefahr ist.

Seitenanfang

16.Spieltag

17.03.2012 - HC Annaberg-Buchholz gegen Oberlungwitzer SV 17:15 (6:3)

In einer vorgezogenen Partie zweier gleichwertiger Teams haben die Oberlungwitzerinnen einen verdienten und wichtigen Punkt knapp verpasst. In der ersten Halbzeit wurde die Partie von den beiden Abwehrreihen dominiert, denn beide Teams verfügen jeweils über eine der besten Defensivabteilungen der Liga. Allerdings kamen zur gegnerischen Stärke auch unübersehbare Schwächen des Oberlungwitzer Angriffs. Da aber Anja Schulz im Tor sehr stark spielte und sechs Strafwürfe hielt, blieb der OSV in Reichweite. In der zweiten Halbzeit präsentierte sich Oberlungwitz besser und schaffte den 9:9-Ausgleich. Annaberg legte wieder vor, doch sieben Minuten vor dem Abpfiff führten dann die Oberlungwitzerinnen mit 14:13. In der 59. Minute stand es 15:15. Bei einer OSV-Chance war die Annaberger Torhüterin auf dem Posten und leitete einen Konter zum 16:15 ein. Die Oberlungwitzerinnen brauchten unbedingt ein Tor, doch der Gastgeber konnte den Ball erobern und den Endstand in einer Partie herstellen, in der eine Punkteteilung gerecht gewesen wäre. Jana Friedrich und Maria Bratfisch trafen jeweils sechsmal. (mpf)

Seitenanfang

17.Spieltag

24.03.2012 - HV Oederan gegen Oberlungwitzer SV 17:14 (9:3)

Die Handballerinnen des OSV haben beim Tabellenführer eine Überraschung verpasst und müssen weiter um den Klassenerhalt bangen. In der ersten Spielhälfte lief im Angriff wie so oft nicht viel zusammen. Ballverluste im Spielaufbau und viele vergebene Chancen führten dazu, dass bis zur Pause nur magere drei Tore zu verzeichnen waren. In der zweiten Halbzeit gelang eine Steigerung. Die Abwehr spielte weiter stark und die Offensive agierte nun zielstrebiger. Allerdings war es schwierig, den Rückstand zu verkürzen. Die Oederanerinnen rissen zwar keine Bäume aus, gerieten aber auch nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Der OSV schwebt weiter in Abstiegsgefahr und muss am kommenden Sonntag zuhause gegen Mittweida unbedingt gewinnen. (mpf)

Seitenanfang

18.Spieltag

01.04.2012 - Oberlungwitzer SV gegen TSV Mittweida 17:8 (7:7)

Die Oberlungwitzerinnen mussten gewinnen, um nicht auf den vorletzten Platz abzurutschen. Sie starteten entsprechend engagiert. Doch die 4:1-Führung konnte nicht weiter ausgebaut werden. Die Angriffseffektivität war zu gering, was die Gäste wieder ins Spiel brachte. Nach einem zwischenzeitlichen 7:5 glich der Gegner bis zu Pause sogar aus. In der zweiten Halbzeit errichteten die Oberlungwitzerinnen ein wahres Defensivbollwerk. Die Abwehrreihe und Torhüterin Anja Schulz ließen erst 23 Minuten nach Wiederanpfiff den nächsten Mittweidaer Treffer zum 8:15 zu. Insgesamt gelangen Mittweida in dieser Partie nur drei Feldtore, während die Oberlungwitzerinnen im Angriff in der zweiten Hälfte eine Steigerung zeigten. Susan Pade traf fünfmal. (mpf)

Seitenanfang