Kontaktdaten

Oberlungwitzer Sportverein e.V.

Geschäftsführerin: Petra Freitag

Erlbacher Strasse 19, 09353 Oberlungwitz

Tel./Fax 03723 - 700 172

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten: Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr, Donnerstag 16:00 - 19:30 Uhr

Ansprechpartner der Abteilungen

Abteilung Abteilungsleiter E-Mail
Fussball Marcel Deutsch Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Handball Steffen Kiesewetter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tennis Torsten Schmidt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Turnen Uwe Irmscher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kegeln Jens Stefan Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Billard Frank Bauerfeind Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Popgymnastik Ramona Kretzschmar Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
allg. Sportgruppen Klaus Wawra Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kontaktinfos
Sonntag, 20 August 2017

Saison 2012/2013 - Bezirksliga

Punktspiele

29.09.12 - Oberlungwitzer SV gegen SV Chemie Zwickau II 13:24 (4:10) 27.01.13 - Oberlungwitzer SV gegen TSV Mittweida 23:13 (13:9)
06.10.12 - TSV Mittweida gegen Oberlungwitzer SV 8:8 (6:3) 15.02.13 - HSG Langenhessen/Cr. gegen Oberlungwitzer SV 29:24 (13:16)
14.10.12 - Oberlungwitzer SV gegen HSG Langenhessen/Crimmitschau 19:26 (9:11) 24.02.13 - Oberlungwitzer SV gegen HV Oederan 26:20 (13:8)
04.11.12 - Oberlungwitzer SV gegem SG HV Chemnitz III 10.03.13 - Oberlungwitzer SV gegen HC Annaberg-Buchholz 14:16 (7:9)
10.11.12 - HC Annaberg-Buchholz gegen Oberlungwitzwer SV 23:18 (4:12) 06.04.13 - Zwönitzer HSV II gegen Oberlungwitzer SV 19:21 (7:10)
18.11.12 - Oberlungwitzer SV gegen Zwönitzer HSV 21:27 (11:12) 14.04.13 - Oberlungwitzer SV gegen SSV Fortschritt Lichtenstein 17:15 (8:8)
02.12.12 - SSV Fortschritt Lichtenstein gegen Oberlungwitzer SV 21:17 (15:6) 21.04.13 - HC Fraureuth gegen Oberlungwitzer SV 18:24 (11:11)
05.01.13 - HSV Marienberg II gegen Oberlungwitzer SV 20:20 (8:11)  

 

1.Spieltag

29.09.12 - Oberlungwitzer SV gegen SV Chemie Zwickau II 13:24 (4:10)

In der Anfangsphase konnten die OSV-Handballerinnen gegen die stark besetzten Gäste noch mithalten, doch nach dem Zwischenstand von 4:6 trafen nur noch die Zwickauerinnen. Mit der offensiven Abwehr des Gegners kam das Heimteam einfach nicht zurecht. Nach dem Seitenwechsel lief das Offensivspiel etwas besser. Allerdings konnte die Deckung gegen die starken Zwickauerinnen diesmal nicht so sicher agieren wie gewohnt. Über das 7:15 erarbeitete sich die Chemie-Reserve einen sichern Vorsprung, der bis zur Schlusssirene Bestand hatte.

Seitenanfang

2.Spieltag

06.10.12 - TSV Mittweida gegen Oberlungwitzer SV 8:8 (6:3)

Ein ungewöhnlich torarmes Spiel erlebten die Zuschauer. Aufseiten der Oberlungwitzerinnen fehlte mit Jana Friedrich auch noch die bisher beste Werferin urlaubsbedingt. In der gesamten Partie dominierten die Abwehrreihen. Das 2:0 der Gastgeberinnen konnten die OSV-Damen noch ausgleichen. Danach gelang im Angriff bis zur Pause allerdings fast nichts mehr. In der zweiten Halbzeit erhöhte Mittweida zunächst auf 7:3, doch mit einer sehr guten Abwehrarbeit und der starken Anja Schulz im Tor kämpften sich die Oberlungwitzerinnen wieder auf 7:6 heran. Nach dem Ausgleich führte Mittweida erneut, doch zumindest das 8:8 und damit der erste Punktgewinn der Saison gelangen dem OSV-Team noch. Maria Bratfisch, die nur die Siebenmeter warf, war mit fünf Toren erfolgreichste Werferin, vergab aber auch Chancen vom Punkt.

Seitenanfang

3.Spieltag

14.10.12 - Oberlungwitzer SV gegen HSG Langenhessen/Crimmitschau 19:26 (9:11)

Gegen den starken Aufsteiger waren die OSV-Damen am Sonntag chancenlos. Ein 1:5-Rückstand konnte zunächst noch aufgeholt werden, doch nach dem 8:8 lagen die Gäste zur Pause erneut vorn. Bis Mitte der zweiten Halbzeit blieben die Oberlungwitzerinnen dran, doch mit zunehmender Spieldauer wuchs die Fehlerzahl im Angriff, was Langenhessen/Crimmitschau mehrfach mit Kontern bestrafte. Der Gast schaffte beim Zwischenstand von 14:20 eine Vorentscheidung und hatte auch in der Schlussphase die größeren Reserven.

Seitenanfang

4.Spieltag

04.11.12 - Oberlungwitzer SV gegem SG HV Chemnitz III

Im Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Chemnitz waren die im Angriff zu harmlosen Oberlungwitzerinnen chancenlos. Vor allem in der ersten Halbzeit klappte in der Offensive nur wenig. Nur drei erzielte Tore sprechen eine deutliche Sprache. Da nützte auch die gute Defensivleistung nicht viel. Nach dem Seitenwechsel gelang es, etwas mehr Druck zu entwickeln. Wesentlich verkürzt werden konnte der Rückstand gegen den klaren Favoriten allerdings nicht. In der Endphase zog Chemnitz dann auch weiter davon. Mit nur einem Punkt bleiben die OSV-Damen Tabellenvorletzter.

Seitenanfang

5.Spieltag

10.11.12 - HC Annaberg-Buchholz gegen Oberlungwitzwer SV 23:18 (4:12)

Die OSV-Damen mussten nicht nur ohne Maria Bratfisch, sondern auch ohne etatmäßige Torhüterin nach Annaberg-Buchholz reisen. Mit Petra Langer wagte sich daher eine Feldspielerin zwischen die Pfosten, die schon ab und zu auf dieser Position gespielt hat. Nach acht Minuten stand 2:2 und auch beim Zwischenstand von 7:4 für Annaberg waren die Oberlungwitzerinnen noch in Schlagdistanz. Durch Unkonzentriertheiten im Angriff kam es danach zu Ballverlusten und die Gastgeberinnen erzielten fünf Tore in Folge. In der zweiten Halbzeit stellten die Oberlungwitzerinnen ihre Abwehr um und agierten nun im 5:1-System. Dadurch gelangen einige Ballgewinnen und Kontertore. Auch insgesamt konnte das Angriffsspiel nun mehr überzeugen, doch eine Wende war in dieser Partie dennoch nicht mehr möglich. Susann Pade und Juliane Dillner waren mit jeweils sechs Toren die besten OSV-Werferinnen.

Seitenanfang

6.Spieltag

18.11.12 - Oberlungwitzer SV gegen Zwönitzer HSV 21:27 (11:12)

Trotz der verbesserten Personalsituation konnten die OSV-Damen gegen Zwönitz nicht punkten, da es diesmal ungewohnte Probleme in der Defensive gab. In der ersten Hälfte verlief die Partie ausgeglichen. Die Oberlungwitzerinnen führten zwischen knapp. Zur Pause lagen die Erzgebirgerinnen vorn, die vor allem dank ihrer starken Linkshänderin bald auf die Siegerstraße einbiegen konnten. In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit blieb der OSV noch dran, dann zog Zwönitz kontinuierlich davon, weil die Oberlungwitzer Defensive ihren Gegner an diesem Tag einfach nicht in den Griff bekam.

Seitenanfang

7.Spieltag

02.12.12 - SSV Fortschritt Lichtenstein gegen Oberlungwitzer SV 21:17 (15:6)

Das Nachbarschaftsderby in der Bezirksliga gewann der Aufsteiger aus Lichtenstein am Sonntag verdient, denn vor allem in der ersten Spielhälfte waren die Fortschritt-Damen überlegen. „Wir hatten uns gezielt auf das Spiel vorbereitet und die Mannschaft konnte die Taktik sehr gut umsetzen“, freute sich Trainer Mirko Groß. Sein Team übernahm sofort die Führung und baute sie kontinuierlich aus. Vor allem mit schnell gespielten Angriffen waren die Lichtensteinerinnen immer wieder erfolgreich, denn die sonst so sichere Oberlungwitzer Defensive offenbarte diesmal einige Probleme. Über die Zwischenstände von 6:3 und 11:5 warfen die Lichtensteinerinnen bis zum Pausenpfiff einen sicheren Vorsprung heraus und schafften damit fast die Vorentscheidung.

Nach dem Seitenwechsel war beim Gastgeber weniger Schwung im Spiel. Die Oberlungwitzer Abwehr und Torhüterin Anja Schulz steigerten sich. Auf der Gegenseite waren die Fortschritt-Damen mehrfach nicht in der Lage, OSV-Kreisläuferin Susann Pade in den Griff zu bekommen. Daraus resultierten viele Strafwürfe, die Oberlungwitz nutzte und kontinuierlich verkürzen konnte. Beim 19:15 wäre sogar noch eine Wende im Spiel möglich gewesen, doch dafür vergaben die Oberlungwitzerinnen zu viele Chancen mit ungenauen Würfen. Bei den Gastgeberinnen war Sarah Bertram, die genau wie ihre Schwester Lisa in der Vergangenheit beim OSV spielte, sich nach einer Pause aber Fortschritt Lichtenstein anschloss, mit sechs Toren die erfolgreichste Werferin. Auf Oberlungwitzer Seite war Susann Pade mit vier Toren am erfolgreichsten.

Freie Presse, Lokalsport, 04.12.2012

Seitenanfang

8.Spieltag

05.01.13 - HSV Marienberg II gegen Oberlungwitzer SV 20:20 (8:11)

Beim Favoriten in Marienberg haben die OSV-Handballerinnen einen überraschenden Punkt geholt und wären sogar fast als Sieger vom Parkett gegangen. Nach einer schnellen 4:0-Führung der Oberlungwitzerinnen kam Marienberg durch drei Tore in Folge heran. Dank einer soliden Abwehrleistung und guter Angriffe konnten die OSV-Damen aber dagegenhalten und sich bis zur Pause einen Vorsprung von drei Toren erspielen. Dieser wurde in der zweiten Halbzeit zunächst verteidigt, dann kamen die Erzgebirgerinnen auf 16:15 aus Sicht des OSV heran. Davon ließ sich die Mannschaft aber nicht verunsichern und erspielte sich eine 19:16-Führung, die wenige Minuten vor Schluss eigentlich zum Sieg hätte reichen müssen. Doch die eigenen Chancen wurden nun nicht mehr genutzt. Entweder standen der Pfosten oder die Marienberger Torhüterin im Weg. So konnten die Gastgeberinnen, die Tabellenvierter sind, noch zum Ausgleich kommen. Auf Seiten des OSV, der besser als spielte, als es der momentane drittletzte Platz vermuten lässt, war Jana Friedrich mit neun Toren die beste Werferin.

Seitenanfang

9.Spieltag

27.01.13 - Oberlungwitzer SV gegen TSV Mittweida 23:13 (13:9)

Die Handballerinnen des Oberlungwitzer SV haben den Pflichtsieg gegen Mittweida am Ende souverän mit 23:13 eingefahren. In der ersten Halbzeit hatte die Mannschaft Probleme und lag zunächst mit 4:6 hinten. Angriffseffektivität und Abwehrarbeit besserten sich, sodass bis zur Pause eine 13:9-Führung gegen den Tabellenvorletzten der Bezirksliga erspielt werden konnte. Die ersten zehn Minuten in Halbzeit zwei verliefen wieder durchwachsen, aber dank der sattelfesten Defensive hatte der Vorsprung Bestand und konnte deutlich ausgebaut werden. Maria Bratfisch war mit sieben Toren erfolgreichste Werferin vor Jana Friedrich (6) und Cornelia Seidel (5).

Seitenanfang

10.Spieltag

15.02.13 - HSG Langenhessen/Cr. gegen Oberlungwitzer SV 29:24 (13:16)

Die Oberlungwitzerinnen haben in dem insgesamt guten Bezirksligaspiel beim Tabellenfünften eine ansprechende Leistung gezeigt, konnten aber in der zweiten Halbzeit nicht bis zum Schluss mithalten. Nach einigen Startschwierigkeiten war es vor allem das Angriffsspiel, das positiv überraschte. Da auch die Defensive und Torhüterin Anja Schulz auf dem Posten waren, stand zur Halbzeit eines schnellen Spieles eine Führung von drei Toren zu Buche. Das OSV-Team witterte eine Überraschung und wollte nach dem Seitenwechsel an die gute Vorstellung anknüpfen. Das gelang zunächst auch, doch mit zunehmender Spieldauer hatte die HSG die größeren Reserven, während bei den Oberlungwitzerinnen das Wurfpech zunahm und einige gute Möglichkeiten nur am Pfosten landeten. Beim 21:21 glich Langenhessen/Crimmitschau aus und warf in der Schlussphase noch einen etwas zu deutlichen Sieg heraus. (mpf)

Seitenanfang

11.Spieltag

24.02.13 - Oberlungwitzer SV gegen HV Oederan 26:20 (13:8)

Das Bezirksligateam des Oberlungwitzer Sportvereins hat den dringend benötigten Sieg mit einer überzeugenden Leistung erspielt. Nach ausgeglichener Anfangsphase hieß es 4:4, danach erarbeitete sich der OSV Vorteile und eine 7:5-Führung die bis zur Pause ausgebaut werden konnte. Zur erneut guten Defensivleistung, zu der Torhüterin Anja Schulz mit drei gehaltenen Strafwürfen beitrug, kam diesmal auch eine ordentliche Angriffsleistung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es einige Schwierigkeiten, da das Angriffsspiel nicht mehr so effizient gestaltet werden konnte. Der Tabellenachte aus Oederan witterte Morgenluft und verkürzte beim 18:16 auf zwei Tore. Die Schlussphase gehörte dann aber wieder den Oberlungwitzerinnen, die mit teils schön heraus gespielten Toren davonzogen. Außenspielerin Juliane Dillner war mit acht Toren die beste Werferin. Auch Susan Pade zeigte sich mit sieben Toren treffsicher. (mpf)

Seitenanfang

12.Spieltag

10.03.13 - Oberlungwitzer SV gegen HC Annaberg-Buchholz 14:16 (7:9)

Gegen den Titelkandidaten aus dem Erzgebirge war für die Oberlungwitzerinnen im Abstiegskampf ein Sieg greifbar, doch am Ende verhinderten die erneuten Unzulänglichkeiten im Offensivspiel einen Punktgewinn. Die Mannschaft startete furios und führte mit 5:0. Dann blieben allerdings zu viele Angriffe erfolglos. Der Tabellenzweite konnte zum 5:5 ausgleichen und bis zur Pause selbst in Führung gehen. Die zweite Halbzeit lief in einem von den Abwehrreihen geprägten Spiel ausgeglichen. Beim Zwischenstand von 14:14 rund zehn Minuten vor Schluss war für die OSV-Damen noch alles möglich. Doch das Torewerfen wollte in der Endphase des Spieles einfach nicht mehr klappen, so dass Annaberg-Buchholz doch noch seiner Favoritenrolle gerecht werden konnte. (mpf)

Seitenanfang

13.Spieltag

06.04.13 - Zwönitzer HSV II gegen Oberlungwitzer SV 19:21 (7:10)

Einen wichtigen Auswärtserfolg haben die Handballdamen des OSV in Zwönitz geholt. Da mit Maria Bratfisch und Susan Pade zwei Leistungsträgerinnen fehlten, rückten Kristin Bochmann und Nicole Unger aus dem Nachwuchs auf und zeigten im Erzgebirge eine sehr gute Leistung. Zunächst hatten die Oberlungwitzerinnen Startschwierigkeiten und erzielten erst in der 11. Minute ihr erstes Tor. Dank der guten Defensive und einer Steigerung im Angriff gelang schnell der Ausgleich zum 5:5 und im weiteren Spielverlauf bis zur Pause eine 10:7-Führung. In der zweiten Halbzeit lagen die OSV-Damen zeitweise mit vier Toren vorn. Näher als zwei Treffer kamen die Zwönitzerinnen trotz ihrer umgestellten Defensive nicht heran, da die Oberlungwitzerinnen gut reagierten und die entstehenden Lücken zu nutzen wussten. Beste Werferinnen waren Juliane Dillner mit sieben Toren und Kristin Bochmann, die fünfmal traf. Trotz des Sieges muss weiter um den Klassenerhalt gezittert werden, denn die beiden letzten Saisonspiele gegen Lichtenstein sowie in Fraureuth werden nicht einfach und es ist weiterhin unklar, wie viele Teams absteigen müssen. (mpf)

Seitenanfang

14.Spieltag

14.04.13 - Oberlungwitzer SV gegen SSV Fortschritt Lichtenstein 17:15 (8:8)

Im Kellerduell sprach zunächst vieles für die Lichtensteinerinnen, deren Fans in Oberlungwitz für Heimspielatmosphäre sorgten. Zudem hatte Fortschritt fast die komplette Mannschaft zur Verfügung, während es beim OSV-Team erhebliche Personalprobleme gab. Dennoch hatten die Gastgeberinnen zunächst Vorteile und legten mit 3:1 vor. Lichtenstein wusste zu antworten und glich zum 4:4 aus. Danach konnte sich in einer stellenweise zu engagiert geführten Partie, in der die Schiedsrichter keine klare Linie fanden, weder Oberlungwitz noch Lichtenstein absetzen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging der OSV mit 11:8 in Führung, doch Lichtenstein kämpfte sich ins Spiel zurück. Genau wie Anja Schulz beim OSV zeigte auch Aline Möbius im Lichtensteiner Tor tolle Paraden. Beim 11:12 lag Fortschritt knapp vorn, doch die Schlussphase des Spieles gehörte den Gastgeberinnen. Im Angriff erzielten Jana Friedrich (insgesamt 6 Tore) und Cornelia Seidel (4) auf Rechtsaußen die entscheidenden Treffer, während sich Lichtenstein zu sehr mit den Schiedsrichtern beschäftigte und die eigenen körperlichen Vorteile sowie mehrere gute Chancen nicht zu nutzen wusste. Beste Werferin im Fortschritt-Team war Sarah Bertram mit sechs Toren. Oberlungwitz will den neunten Platz am kommenden Wochenende in der Partie beim bereits feststehenden Absteiger Fraureuth verteidigen, während die Lichtensteinerinnen im Heimspiel gegen Marienberg II unter Druck stehen. Denn der ihr drittletzter Platz könnte nach derzeitigem Stand den Abstieg in die Bezirksklasse bedeuten. (mpf) 

Seitenanfang

15.Spieltag

21.04.13 - HC Fraureuth gegen Oberlungwitzer SV 18:24 (11:11)

Mit diesem Erfolg beim Vorletzten konnten die Oberlungwitzerinnen den neunten Platz verteidigen. Es war, wie erwartet, ein hartes Stück Arbeit, denn die Personalsituation war auch im letzten Saisonspiel mehr als angespannt. Die OSV-Damen hatten erneut nur eine Auswechselspielerin auf der Bank hatte und waren froh, dass erfahrene Spielerinnen wie Petra Langer und Eva Seidel aushalfen, Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Fraureuth kam vor allem durch Strafwürfe zu Toren. Anfang der zweiten Hälfte stand die Defensive des OSV sicher und die Mannschaft konnte mit 16:12 in Führung gehen. Verbandsligaabsteiger Fraureuth, der nun in die Bezirksklasse durchgereicht wird, kämpfte sich noch einmal bis auf einen Treffer heran. Die Schlussphase gehörte wieder den Gästen, bei denen von allen Positionen Torgefahr ausging. Am erfolgreichsten war Jana Friedrich mit neun Treffern. Der OSV belegt in der Endabrechnung den viertletzten Tabellenplatz vor Aufsteiger Fortschritt Lichtenstein, der nun um den Klassenerhalt bangen muss. Wahrscheinlich steigen drei Teams ab. Endgültig steht aber wegen noch ausstehender Entscheidungen in höheren Ligen nichts fest. Es sind auch zwei oder vier Absteiger möglich. Fest steht, dass der HC Fraureuth und TSV Fortschritt Mittweida den Weg in die Bezirksklasse antreten müssen. (mpf)

Seitenanfang