SG Lichtenstein-OSV gegen USG Chemnitz

 

Gut gekämpft

Am gestrigen Samstag waren die Damen der SG bei der USG Chemnitz zu Gast und lieferten sich zwei Drittel des Spiels einen fairen Kampf auf Augenhöhe. In den letzten Minuten setzte sich die Heimmannschaft jedoch deutlich ab und beendete die Partie mit 23:17 Toren eindeutig.

Schnell erkannte die SG um Trainer Lahr, dass das Spiel schnell sein wird, man früh den gegnerischen Angriff stören müsse und es in der Abwehr gilt, schnell zu rücken. In der ersten Hälfte der ersten Halbzeit sollte wurde dies konsequent umgesetzt und durch erfolgreiche Angriffe summiert, so dass sich die Gäste teils mit vier Toren absetzen konnten.

Natürlich ließ die USG dies nicht auf sich sitzen, nutzte Abspielfehler ihrer Gegner und verwandelte diese genauso wie gepfiffene 7-Meter souverän. Dies führte zu einem Halbzeitstand von 11:12 für die Gastmannschaft.

Resüme zur Halbzeit in der Kabine: Die SG präsentiert ein gutes Spiel, das nicht frei von Fehlern ist, doch solange diese nicht Überhand nehmen, kann das Spiel gewonnen werden.

Die zweite Halbzeit begann und verlief leider nicht, wie geplant. Zwar boten die Gäste der Heimmannschaft die ersten 15 Minuten noch gut Paroli, doch stellten unmittelbar nach Anpfiff der letzten 30 Minuten fest, dass die USG die Partie drehen möchte.

Die Abwehr auf 5.1 umzustellen führte für die Damen der SG nicht zum gewünschten Ergebnis, sondern drei aufeinanderfolgenden Treffern der Gegner, die natürlich Spannung und Druck ins Spiel brachten. Der Kampfgeist war da und der Wille ebenso. Besonders hervorzuheben ist an dieser Stelle erneut die Torwartleistung.

Bedauerlicherweise sollte es am Ende leider auch dieses Mal erneut nicht reichen.

Es spielten: Anja (Tor), Tina (Tor), Resi (3), Susie (4), Jana (6), Nine (2), Mel W. (1), Mel O., Bea (1), Steff, Denise, Susi.