Kontaktdaten

Oberlungwitzer Sportverein e.V.

Geschäftsführerin: Petra Freitag

Erlbacher Strasse 19, 09353 Oberlungwitz

Tel./Fax 03723 - 700 172

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten: Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr, Donnerstag 16:00 - 19:30 Uhr

Ansprechpartner der Abteilungen

Abteilung Abteilungsleiter E-Mail
Fussball Marcel Irmscher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Handball Steffen Kiesewetter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tennis Torsten Schmidt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Turnen Uwe Irmscher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kegeln Jens Stefan Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Billard Frank Bauerfeind Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Popgymnastik Ramona Kretzschmar Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
allg. Sportgruppen Klaus Wawra Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kontaktinfos
Freitag, 22 Februar 2019

Ansprechpartner Handball

Steffen Kiesewetter (Abteilungsleiter)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
1. Stellvertreter und techn. Leiter: Anja Berger
2. Stellvertreter und Sponsorenbeauftragte: Maria Bratfisch
Verantwortlich Zeitnehmer / Schiedsrichter: Susann Möbius
Pflege Internet: Juliane Dillner, Beatrice Reichel

 

HC Fraureuth gegen SG Lichtenstein-Oberlungwitz

  • Veröffentlicht: Sonntag, 10. Februar 2019 20:05
  • Geschrieben von Beatrice Reichel

Mit dem Tabellenersten auf Augenhöhe - Unentschieden sichert nächsten Punkt

Am Samstag, 09.02.2019, begrüßte der HC Fraureuth die SG Lichtenstein-Oberlungwitz zum Rückspiel. Mit Respekt, gleichsam den Sieg nicht ausschließend, begegneten die Frauen der SG ihrem Gastgeber und stellten diese vor eine ernstzunehmende Herausforderung, die mit einem Unentschieden 23:23 endete.

Intensiv bereiten sich die SG-Damen bereits im Training auf die anstehende Partie vor. Das Team wusste um den starken gegenerischen Aufbau und das schnelle Umschaltspiel, das im Hinspiel zum Verhängnis wurde. Daher zielte der Trainerstab samt Team auf eine klar strukturierte Abwehr und einen solide aufgebauten Angriff ab, um den Fraureuthern Parolie zu bieten.

Schon zu Beginn zeigten die Spielerinnen der SG, dass sie gewillt sind zu siegen und verwandelten in der ersten Spielminute ihren Angriffsspielzug souverän. Die Weichen waren damit gestellt und durch oben angesprochene Abwehrarbeit sowie der Geduld vor dem Tor konnte die SG die ersten zehn Minuten für sich entscheiden und baute ihren Vorsprung auf 2:5 aus.
Bis zur 22. Minute hielt das Verhältnis (5:8) mit zwischenzeitlich fünf Toren Führung, bevor sich ein erstes Formtief einstellte und sich die Heimmannschaft mit vier Toren in Folge und einem verworfenen Strafwurf seitens der Gäste heran- und vorbeiarbeitete: Halbzeitstand 9:8.

Mit gesenktem Kopf ging das SG-Team in die Kabine und kam erhobenen Hauptes wieder heraus, denn: die erste Halbzeit zeigte, dass der Tabellenerste über zwei Drittel der ersten Halbzeit dominiert wurde und damit nicht unschlagbar ist. Wichtig sei es, so lautete die Kabinenansprache, die zweite Halbzeit von Anfang an zu gestalten, wie die erste begann. Die Abwehr müsse weiterhin locker auf den Beinen stehen, früher stören und der Angriff weiterhin den Ball laufen lassen, Spielzüge nutzen, um Lücken zu schaffen und dann effizient Verantwortung übernehmen und abschließen.

Es dauerte kurz bis sich das SG-Team auf die teils vorgezogene Abwehr des Gegners einstellte, doch dem weiteren Erfolg im Angriff sollte dies keinen Abbruch tun. Das Spiel gestaltete sich nunmehr durch Eins-Eins-Situationen, die durch einen souveränen Spielfluss initiiert wurden, aus. Zudem nutzte man Strafwürfe, um die Gastgeber nicht davonziehen zu lassen und lieferte sich über die Stationen 11:9, 14:14, 17:16 ein Spiel auf Augenhöhe.

Die letzten zwölf Minuten sollten noch einmal spannend werden. Die Gäste setzten sich in der 49. Spielminute erstmals mit drei Toren ab (19:16), doch dies veranlasste die SG in keiner Weise sich erneut geschlagen zu geben. Jede Spielerin mobilisierte ihre letzten Kräfte. Das Team räumte über die beiden Außen und Halben ab, indem durch ein aktives Zusammenspiel die Lücken gesucht und genutzt wurden (55. Minute 21:21).
Die letzten fünf Minuten gab es einen Schlagabtausch. Die SG legte vor, der HCF schloss an, sodass es in der 60. Minute 23:23 stand. Die Uhr zeigte noch 25 Sekunden, die letzte Auszeit diskutierte den abschließenden Spielzug, welcher erfolgreich durch die Heimmannschaft verhindert wurde.
Einzig ein direkt ausgeführter Freiwurf nach Ablauf der Zeit konnte damit noch zum Sieg und zwei Punkten führen. Leider sollte es auch dieses Mal nicht sein und die beiden Mannschaften trennten sich mit Gleichstand und jeweils einem Punkt.


Damit zeigte die SG in ihrem dritten Spiel der Rückrunde deutlich, wohin die Reise gehen soll - in der Tabelle bestenfalls nach oben und auf keinen Fall abwärts. Mit der Leistung vom Samstag können Mannschaft und Betreuerstab zufrieden sein, denn die SG präsentierte eine souveräne Teamleistung aus tollen Torhüterparaden, einer soliden Abwehrarbeit und einem viel Potential bietenden Angriffsspiel.


Es spielten: Anja (Tor), Theresa, Denise, Jule (2), Susi (1), Susie (5), Bea (3/4), Jana (5), Steff (1), Stefanie, Lisa (2).

Der Oberlungwitzer SV bedankt sich bei:

Sparkasse Chemnitz Stadtwerke Oberlungwitz GmbH Glückauf Brauerei Gersdorf Autohaus Schmidt in Hermsdorf