Kontaktdaten

Oberlungwitzer Sportverein eV

Geschäftsführerin: Petra Freitag

Erlbacher Straße 19, 09353 Oberlungwitz

Tel./Fax 03723 - 700 172

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten: Dienstag nach telefonischer Absprache, Donnerstag 16:00 - 19:30 Uhr

Ansprechpartner der Abteilungen

Abteilung Abteilungsleiter E-Mail
Fussball Marcel Irmscher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Handball Steffen Kiesewetter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tennis Torsten Schmidt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Turnen Uwe Irmscher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kegeln Jens Stefan Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Billard Frank Bauerfeind Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Popgymnastik Ramona Kretzschmar Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
allg. Sportgruppen Klaus Wawra Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kontaktinfos
Dienstag, 19 November 2019

Ansprechpartner Handball

Steffen Kiesewetter (Abteilungsleiter)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
1. Stellvertreter und techn. Leiter: Anja Berger
2. Stellvertreter und Sponsorenbeauftragte: Maria Bratfisch
Verantwortlich Zeitnehmer / Schiedsrichter: Susann Möbius
Pflege Internet: Juliane Dillner, Beatrice Reichel

 

Revanche geglückt

  • Veröffentlicht: Montag, 15. April 2019 20:58
  • Geschrieben von Juliane Dillner
Am 13.04. stand unser letztes Heimspiel der laufenden Saison an. Neben Kaffee und Kuchen für unsere Fans wollten wir selbigen auch zeigen, was wir eigentlich können. Zu Gast hatten wir die USG Chemnitz, mit denen wir noch eine Rechnung vom Hinspiel offen hatten. Dieses hatten wir deutlich mit 23:17 verloren - diesmal wollten wir die zwei Punkte unbedingt für unsere Seite sichern.
Gestärkt durch die Unterstützung der zahlreich erschienenen Fans starteten wir in die erste Hälfte. Nach kurzem herantasten gelang Steph der erste Treffer zum 1:0. Nach dem Ausgleich durch die USG, antworteten wir umgehend mit einem weiteren Tor. Danach wollten wir unsere Führung auch nicht wieder abgeben. Über die Stationen 4:1, 7:3 konnten wir uns in den folgenden Minuten einen kleinen Puffer erarbeiten. Eine Auszeit der Gastmannschaft brachte eine kleine Schwäche unserer Deckung mit sich, sodass USG auf 8:7 aufschließen konnte. Im Gegensatz zu so manch anderem Spiel aber ließen wir uns davon nicht beirren, sortierten uns wieder und behielten somit weiter die Führung. Mit 14:12 gingen wir schließlich in die Pause.
Nun hieß es die Nerven zu behalten, die ersten zehn Minuten nicht wieder zu verschlafen und da weiter zu machen wo wir vor der Pause aufgehört hatten. Mit gegenseitiger Unterstützung und Motivation setzten wir unser Vorhaben direkt nach Wiederanpfiff in die Tat um und Reni eröffnete mit dem Treffer zum 15:12 die zweite Spielhälfte. Bis zur 37. Minute konnten wir uns beim Tor zum 19:14 zum ersten Mal eine Fünf-Tore-Führung erarbeiten. Immer wieder konnten wir Angriffe USGs unterbinden oder im Gegenzug einen Treffer im gegnerischen Netz landen. USG blieb aber durchaus in Schlagdistanz und dass eine Vier-Tore-Führung keine Sieggarantie ist, hatten wir ja erst in der Vorwoche im Match gegen Beierfeld schmerzhaft erfahren müssen. Vorallem Chemnitz`Spielerin auf Linksaußen konnte immer wieder sehenswerte Treffer landen und war auch vom 7-Meter-Punkt bei allen sieben Strafwürfen erfolgreich. Diesmal aber ließen wir in unserer Konzentration nicht nach. Wir feuerten uns in der Abwehr gegenseitig an und unterstützten uns im Angriff, was zur Folge hatte dass USGs Torhüterin ein ums andere Mal hinter sich greifen und den Ball aus dem Netz fischen musste. Bis zum Schlusspfiff ließen wir keinen Zweifel aufkommen, dass die zwei Punkte zuhause bleiben sollten und konnten uns schlussendlich mit dem 30:24 einen klaren und verdienten Sieg sichern. 
 
Mit dieser Euphorie und gegenseitiger Unterstützung werden wir am 28.04. unser letztes Saisonspiel gegen den Tabellensechsten HC Glauchau/Meerane II bestreiten. Das Hinspiel konnten wir bereits 20:15 für uns entscheiden und da uns nun lediglich ein Punkt trennt, gilt es noch einmal alles zu geben um auch dieses Spiel zu unseren Gunsten zu beenden. Anwurf ist 10:00 Uhr in der Sporthalle Meerane. 
 
Es spielten: Anja (Tor), Tina (Tor), Sarah, Susi (3), Susie (2), Bea (4), Jana (3), Jule (6), Isi, Steph (5), Lisa (3), Nine (2), Reni (2)

Der Oberlungwitzer SV bedankt sich bei:

Sparkasse Chemnitz Stadtwerke Oberlungwitz GmbH Glückauf Brauerei Gersdorf